„Kluges Buch zum Thema Selbstcoaching. Rezension zu: „Ich bin mein eigener Coach.“

In den letzten Jahren hatte das Thema Coaching Hochkonjunktur und einen wichtigen Beitrag zum Thema liefert der Schweizer Urs R. Bärtschi, Gründer, Inhaber und Geschäftsführer von Coachingplus, mit dem Buch „Ich bin mein eigener Coach: Wie Sie innere Gegensätze in Autonomie verwandeln.“ Inhaltlich nimmt Bätschi den individualpsychologischen Ansatz von Alfred Adler auf und arbeitet mit …

„Charakterentwicklung und Kaninchen. Ein Bericht vom 2. Mentoringkongress in Marburg.“

    Gestern fand in Marburg der zweite Mentoringkongress des christlichen Mentoring Netzwerks und der mbs akademie statt. Unter dem Motto „inspirieren lernen vernetzen“ trafen sich über hundert Mentoringbegeisterte aus ganz Deutschland, um darüber zu diskutieren, wie Mentoring im Kontext von Kirchen und Gemeinden, aber auch in Schulen und Ausbildungsstätten gefördert werden kann. Der Tag …

„Die doppelte Bewegung von Mission: Anschlussfähigkeit und Kontrastgesellschaft“

Heute hatte ich ein interessantes Gespräch über das Verständnis und der Notwendigkeit von Mission innerhalb der Kirche. Dabei war mir wichtig die doppelte Aufgabe von Mission zu sehen, zum einen anschlussfähig zu in Sprache und Verständnis (Kontextualisierung) und gleichzeitig auch den Kontrast des Evangeliums als Alternative zu leben (eigene Identität). Dabei spielt die eigene Haltung gegenüber …

„Hoffnung Auferstehungskraft“

  „Wenn die Hoffnung, die Christus uns gegeben hat, nicht über das Leben in der jetzigen Welt hinausreicht, sind wir bedauernswerter als alle anderen Menschen. Doch es verhält sich ja ganz anders: Christus ist von den Toten auferstanden! Er ist der Erste, den Gott auferweckt hat, und seine Auferstehung gibt uns die Gewähr, dass auch …

„Das Kreuz und die Mächte. Über Deutungsmuster des Kreuzesgeschehen und die Auswirkungen auf unsere Welt.“

Das Kreuz Christi ist von je her das Sinnbild und Inbegriff des Erlösungsgeschehens und das Zentrum des Christentums. Und wie immer, wenn etwas eine besonders zentrale Bedeutung hat, wird es besonders diskutiert und interpretiert. Mit dem Kreuzestod Christi ist dies nicht anders. Was gleich geblieben ist, durch alle Jahrhunderte hindurch, ist die zentrale Stellung des …

„Väter und Mütter im Glauben – das Generationenpotenzial nutzen lernen“

Während EU und Bundesregierung die Generationenzusammenführung durch Millionensubventionen für Mehrgenerationenhäusern und Familienzentren strategisch fördern möchte, merken viele Kirchen und Gemeinden gar nicht, dass sie dies in ihrer Gemeinde gratis haben. Das Problem: In vielen Gemeinden leben Ältere und Jüngere nebeneinander her, ja betonen manchmal noch die Unterschiedlichkeiten und jammern über das jeweilige Liedgut des Anderen. …

„Zwischen Bosch, Busch & Besuchen. Eine Woche Südafrika.“

Flughafen. Aufbrechen. Loslassen – und auf zuhause freuen. Eine volle Woche Südafrika, Pretoria, UNISA liegen hinter mir und ich fahre mit vielen positiven Eindrücken und wunderbaren Begegnungen nach Marburg zurück. Gemeinsamer Austausch über Studierenden in unseren Master und Doktoralprogrammen, Forschungsprojekte und Konferenzen. Daneben bleibt immer wieder (wenn auch zu wenig) Zeit zum gemeinsamen Austausch, essen …

Wider den Wohlfühlfaktor oder ein Plädoyer zum Hinschauen und Hinhören. Zur 3. Auflage von: „Warum ich nicht mehr glaube“

„Was ist tragfähiger Glaube, mündiges Christsein, gelingendes Leben, gesunde Theologie? Mit acht sorgfältig gewählten Bohrern behandeln drei Zahnärzte vier wurzelvereiterte Stellen im brüchigen frommen Gebiss: Bibelverständnis, Gottesbild, Theologie, Ethik. Fair gegenüber Zweiflern, heilsam für Gläubige, aufbauend für Gemeinden – ein schmerzhaft notwendiges Buch!“ Andreas Malessa, Hörfunk- und Fernsehjournalist, Theologe, Buchautor ‚Warum ich nicht mehr glaube‘ …