„Kirche ist immer Kirche mit Anderen. Gedanken über eine ‚Theologie der Inklusion’. Part 1: Streitbare Begriffe“

In den letzten Monaten habe ich mich verstärkt mit dem Thema Inklusion beschäftigt. Ein Thema, das in der Pädagogik momentan heiß diskutiert wird und viele Emotionen hervorruft. Als Theologe interessiert ich mich neben dieser spannenden Debatte natürlich für die Frage, wie die Bibel dieses Thema sieht, ja wie es theologisch einzuordnen ist. Und das ist …

„Die Verwandlung der Mächte oder warum ich trotz allem noch Hoffnung habe“

Ich lese gerade das (nun endlich übersetzte und leider stark gekürzte) Buch „Verwandlung der Mächte“ von Walter Wink. Ein kluges Buch über eine Theologie der Gewaltfreiheit, die ausgehend vom Kreuzestod Christi, die Mächte dieser Welt identifiziert, entlarvt und überwindet. Kein einfaches Buch, kein einfaches Thema und wenn ich dabei an die Nachrichten und die weltweiten Konflikte …

„Fit für die Welt. Theologiestudium macht fit und fertig“

So lautete das Motto auf der GBFE Absolvierungsfeier letzte Woche. 14 Studierende unseres Studienprogramms Gesellschaftstransformation haben feierlich ihren MTh Abschluss von der UNISA überreicht bekommen. Ein erhebender Moment für die Studierenden, die an spannenden Themen geforscht haben und auch für uns Dozierenden, die diesen Prozess begleitet haben. Umrahmt von toller Musik gab es einen Festvortrag …

„Vom Leben in vertrauten und in fremden Welten oder Lernen von Korinth“

Diese Woche haben wir im Studienprogramm Gesellschaftstransformation über verschiedene Chancen und Grenzen von Milieus gesprochen und wie sie Kirchen und Gemeinden darauf reagieren (Soziale und kulturelle Veränderungsprozesse am Bsp. von Milieus). Die Nutzung der Milieukartenbestimmt ja nicht nur Werbung und Konsumverhalten, sondern zusehends unsere Gemeindenentwicklung. Sollen sich Gemeinden auf ein oder zwei Milieus konzentrieren? Oder …

„Das Buzzwort ‚Ganzheitlichkeit‘ endlich mal mit Leben füllen! Part 3: Die erste Gemeinde.“

Diese Woche war ich in Berlin und habe am Treffen des deutschen Zweigs der Lausanner Bewegung, der Koalition für Evangelisation, teilgenommen. Neben guten Vorträgen von Prof. Dr. Heinzpeter Hempelmann (Soziologische Gegenwartsanalyse), Dr. Peter Aschoff (Aufstieg des Christentums) und Prof. Dr. Johannes Reimer (Kontextanalyse) wurde vor allem über den Zusammenhang von ‚Wort und Tat‘ bzw. ‚Evangelisation …

„Das Buzzwort ‚Ganzheitlichkeit‘ endlich mal mit Leben füllen! Part 2: Das Kreuz.“

Das ganzheitliche Verständnis von Befreiung und Heil wie wir es im Exodus gesehen haben erfährt durch Kreuz und Auferstehung eine neue Dimension. Das Kreuz bedeutet die Versöhnung für Sünde, Ungerechtigkeit und Gewalt auf dieser Welt. Am Kreuz wird der Kreislauf von Gewalt und Gegengewalt durchbrochen, indem Christus das Prinzip der Vergeltung außer Kraft setzt. Dieser …

„Wider die Privatisierung des Evangeliums: Ein Plädoyer für eine Öffentliche Theologie“

„Auf der Flucht vor der öffentlichen Auseinandersetzung erreicht dieser und jener die Freistatt einer privaten Tugendhaftigkeit. Er stiehlt nicht, er mordet nicht, er bricht nicht die Ehe, er tut nach seinen Kräften Gutes. Aber in seinem freiwilligen Verzicht auf Öffentlichkeit weiß er die erlaubten Grenzen, die ihn vor dem Konflikt bewahren, genau einzuhalten. So muss …

„Ja, wo ist es denn? Das Reich Gottes.“

In den letzten Wochen wurde ich vermehrt auf das Verständnis vom Reich Gottes angesprochen, ja es gab dazu die verschiedensten Meinungen und anregende Diskussionen, ob das Reich Gottes eher gegenwärtig oder zukünftig und/oder eher transzendent oder sozial zu sehen ist. Dabei war natürlich, wie immer, nicht nur jeder im Recht, sondern begründete seine Meinung auch …