“Evangelikale zwischen Aufbruch und Angst”: Vier Fragen zum neuen Buch “Menschen mit Mission” an Thorsten Dietz.

  Hallo Thorsten, zunächst die Frage: Für wen ist deine Landkarte der evangelikalen Welt denn hilfreich? Zunächst einmal war die Arbeit für mich selbst eine große Hilfe! Seit 30 Jahren bewege ich mich auch in evangelikalen Welten. Dabei habe ich Begeisterndes und Verstörendes erlebt. Mehr und mehr habe ich mich gefragt: Für was kann ich in …

“Wenn Kirche sich aufmacht hörende Kirche zu werden. Bericht und Ergebnisse vom Reformprozess der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.”

Keine Frage: Die Kirchen in diesem Land sind in der Krise. Und das hat vielfältige Gründe, die aktuell reichlich analysiert und diskutiert wurden. Das ist spannend und richtig und wichtig, aber was vielleicht noch wichtiger ist: Wie reagiert Kirche darauf? Und spätestens hier scheiden sich die Geister. Die einen fordern mehr Innovationskraft, die anderen eine …

Gedanken zur Jahreslosung 2022: „Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen“ – außer du bist homosexuell, eine Frau oder hast eine Behinderung!?“ Wie wir Exklusionsdynamiken überwinden und eine Willkommenskultur in unseren Gemeinden etablieren können.

  „Wir sind, wer wir sind, nicht weil wir von den anderen neben uns unterschieden sind, sondern weil wir sowohl unterschieden als auch verbunden sind, verschiedenartig und verwandt. Die Grenzen, die unsere Identität ausmachen, sind sowohl Barrieren als auch Brücken“ (Miroslav Volf 2012:78).   Ist das Fortführen der Jahreslosung übertrieben? Oder gar falsch? Nur polemisch? …

‘Why I don’t believe any more!’ Deconversion and Young Adults – Results of an Empirical Theological Study.

  Why do young adults who at one time described themselves as believers, no longer want to believe or are no longer able to believe? A topic that receives very little attention in current debates is deconversion research which addresses this issue. The study presented here is intended as a contribution towards further research into …

“Lobpreis mit offenen Augen. Warum Lobpreis auch spiritueller Widerstand ist. Eine Meditation des Magnificat der Maria.”

  Maria preist Gott – Der Lobgesang Marias: Magnificat Maria aber sprach: »Mein Herz preist den Herrn, alles in mir jubelt vor Freude über Gott, meinen Retter!  Ich bin nur seine geringste Dienerin, und doch hat er sich mir zugewandt. Jetzt werden die Menschen mich glücklich preisen in allen kommenden Generationen; denn Gott hat Großes an mir …

„Kirche liebt Gerechtigkeit“ – Warum ich bei diesem Herzensprojekt mitmache.

  „Denn der Herr ist gerecht und hat Gerechtigkeit lieb. Die Frommen werden schauen sein Angesicht.“ Psalm 11,7   Gerechtigkeit ist Gottes Herzschlag. Sie soll uns in Bewegung setzen, unsere Gemeinden und Kirchen prägen und unseren Sozialraum verändern. Warum? Damit wir gemeinsam die Welt Stück für Stück gerechter machen und so Gott mitten in unserer …

“15 Thesen für kirchliche Startups und Neugründungen: Wie sie gelingen können und was dabei wichtig ist.”

  Jeder gesellschaftliche Umbruch ist auch eine Chance für neue Aufbrüche und so erleben wir in den letzten Jahren viele Neugründungen und Startups, auch im kirchlichen Raum. Ich hatte in den letzten Jahren das Vorrecht im Kontext unseres Master Transformationsstudien einige kirchliche Startups, Gemeindegründungen, Fresh-X, Erprobungsräume, Coworkingspaces, neue ökumenische Allianzen und andere kirchliche Innovationen in …

“Warum ausgerechnet das ‚absolut Gute‘ zum Feind des Guten werden kann. Und wie eine Ethik zum Selberdenken so wichtig ist.”

  „Das Bessere dem weniger Guten vorzuziehen, weil das ‚absolute Gute’ gerade das Böse um so mehr hervorrufen kann, ist die oft notwendige Selbstbescheidung des verantwortlich Handelnden.» Dietrich Bonhoeffer, Ethik, DBW 6, S. 221   Ethik ist die Reflexion unseres moralischen Handelns und kaum etwas polarisiert die Welt momentan mehr, denn die unterschiedlichen moralischen Meinungen …

“Gastfreiheit – Teil 2: Eine Kultur der Gastfreiheit” – Ein Gastbeitrag von Arne Bachmann

  Im letzten Blogpost habe ich beschrieben, wie gerade die leibliche Exponiertheit, die Ko-Präsenz und die Ankunft des Gastes wesentlich für christliche Vergemeinschaftung sind. Dabei habe ich insbesondere die Gastfreiheit als eine Freiheit durch den Gast betont. Hier soll jetzt andersherum gefragt werden, wie diese Gastfreiheit uns prägen kann und was es heißt, für den …