„Im Schatten dieses Kreuzes.“

Ein Mann wollte seinen Schatten loswerden, aber, wie er es auch versuchte, es gelang ihm nicht. Er wälzte sich auf dem Boden, stürzte sich ins Wasser, versuchte, über den Schatten hinweg zu springen. Alles war vergeblich. Ein weiser Mann, der von diesen hilflosen Versuchen hörte, meinte dazu: „Es wäre doch ganz einfach gewesen, den Schatten …

„Transformation der Herzen. Quergedachtes zur Jahreslosung 2017: Warum wir gerade jetzt eine Erneuerung von Vernunft und Willen brauchen.“

Wie können wir vernünftig leben und richtige Entscheidungen treffen in dieser spannungsgeladenen und herausfordernden Zeit, in der die Politisierung des Alltags uns neu gefangen nimmt? In einer Zeit, in der die Fakten verdreht und Wahrheiten keine Rolle zu spielen scheinen. In der die Rhetorik verroht und die Übertretungen von persönlichen Grenzen lächelnd in Kauf genommen …

„Die neue Einheit als Ende der ‚suizidalen Polarisierung’? Ausgerechnet beim lange umstrittenen Thema Mission wird jetzt zusammengearbeitet.“

Das hätte man sich vor ein paar Jahren noch nicht vorstellen können: Ausgerechnet der großen Zankapfel „Mission“ bringt die unterschiedlichen Frömmigkeitsrichtungen in Kirchen und Freikirchen wieder zusammen. Nach dem der Prozess um die ökumenischen Verlautbarung („Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt“) schon sehr erfolgreich auf Expertenebene lief und mit dem Kongress „Mission Respekt“ (2014) endete, soll …

„Gemeinde im Burn Out! Über systemische Erschöpfung und die Idee eines Sabbatjahrs.“

  Kann eine Gemeinde gestresst sein? Oder sogar Burn Out haben? Diesen zentralen und spannenden Fragen geht Christhard Ebert, Pfarrer und theologischer Referent im EKD-Zentrum ‚Mission in der Region’ in seinem Artikel „Geist und Organisation“ nach. Die Grundfrage lautet: Können nicht auch soziale Systeme Anzeichen von Erschöpfung zeigen, erkranken oder ausbrennen? Wenn ja, was bedeutet …

„Menschenwürde zwischen moralischer Allmachtsphantasie, ökonomischer Anpassung und existenzieller Notwendigkeit. Die Diskussion um die Menschenwürde und die Aufgabe der Christen.“

Vor ein paar Wochen hat die Micha-Initative ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert und ich durfte einen Vortrag über ein sehr interessantes Thema halten: „Glaubens-Perspektive – Begründung zur Würde in der Bibel“. Ein spannendes Thema, nicht nur heute am Weltflüchtlingstag, sondern leider ein alltägliches Thema, denn die Menschenwürde ist umstritten wie schon lange nicht mehr. Obwohl die …

„Glauben heißt, die Grenzen in vorgreifender Hoffnung überschreiten. Happy Birthday Jürgen Moltmann zum 90.“

„Ohne die Christuserkenntnis des Glaubens wird die Hoffnung zur Utopie, die sich in leere Luft streckt. Ohne die Hoffnung aber verfällt der Glaube, wird er zum Kleinglauben und endlich zum toten Glauben. Durch den Glauben kommt der Mensch auf die Spur des wahren Lebens, aber allein die Hoffnung erhält ihn auf dieser Spur. So macht …

„Kleines Karfreitagsmedley: Von Banks bis Schrupp und immer dieselbe Frage: Warum ist Jesus gestorben?“

Warum ist Jesus gestorben? Eine keine Frage mit großer Wirkung. Für die einen ein Satz der Heilung, Erlösung und des Neuanfangs, ein Satz, der die Mächte dieser Welt durcheinander wirbelt und eine neue Weltordnung der Demut und der Versöhnung beginnen lässt. Für die anderen ein Ärgernis, ein Streitpunkt, eine Niederlage. Und für beide: Die Frage: Was …

„Von Hoffnung überrascht: Was die Bibel zu Auferstehung und ewigem Leben sagt.“

 Diese Tage ist die zweite Auflage „Von Hoffnung überrascht“ erschienen, eines meiner Lieblingsbücher der letzten Jahre. Ich hatte die Freude und Ehre dazu das Vorwort zu schrieben, hier ein Ausschnitt daraus: Ohne Frage, Nicholas Thomas „Tom“ Wright gehört zu den weltweit prägendsten Bibellehrern unserer Zeit. Der sympathische Brite hat durch sein beeindruckendes Gesamtwerk in den …