„Warum steckt ihr so viel in interne Debatten? Ihr werdet da draußen gebraucht!“ Einblicke in den Studientag „Zukunftskunst.“

Los geht´s! Der Studientag Zukunftskunst eröffnete im wahrsten Sinne fulminant. Der Präsident des Wuppertal Instituts Uwe Schneidewind legte gleich los und kritisierte das Klimapaket der Bundesregierung, weil es auch bei den ökologischen Fragen in unserer Zeit um die Fragen der sozialen und ökonomischen Gerechtigkeit geht. Das Ziel, so Schneidewind, ist, dass wir in einer Welt …

„Studientag Zukunftskunst. Wie Kirche Hoffnungsträgerin im gesellschaftlichen Wandel werden kann. Mit Uwe Schneidewind, Heinrich Bedford-Strohm und Sandra Bils.“

Wir leben in Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche und Herausforderungen, die durch eine hohe Geschwindigkeit und Komplexität gekennzeichnet sind. Dies betrifft natürlich auch Kirchen und Gemeinden. Die Gefahr besteht, verspätet und passiv auf diese Veränderungen zu reagieren oder gar ängstlich zu erstarren. Der Studientag „Zukunftskunst“ will daher zeigen, wie Kirchen und Gemeinden zu sogenannten „Change Agents“ …

„Lobpreis als Liturgie der Jugend oder: Der Verlust an Körperlichkeit im Glauben. Ein Blick durch die „Rosa Brille“ auf die Generation Lobpreis.“

Kaum eine Zeit wird so emotional erlebt wie die Tage von Karfreitag bis Ostersonntag. Tod und Leben. Verlust und Wiedergewinn. Nichts und Alles. Und wie haben wir diese Emotionalität erlebt? Nachempfunden? Gespürt? Zumindest wir als Protestanten haben da oftmals ein Problem, durchdenken die Dinge lieber, verstehen, was da Karfreitag und Ostersonntag geschehen ist, aber spüren, …

“Das Wunder von Moabit. Die Geschichte einer kirchlichen Auferstehung.”

In den letzten 25 Jahren wurden über 870 evangelische und katholische Kirchen geschlossen. Wo einst Gottesdienste gefeiert wurden, sind nun Museen, Kindergärten, Restaurants, Zahnarztpraxen oder gar eine Bankfiliale. Doch in einer dieser einst geschlossenen Kirchen werden jetzt wieder Gottesdienste gefeiert. Wie alles begann „Ich hatte schon immer den Traum von einer lebendigen Gemeinde in einer …

“Die vergessene Gruppe der Kirche? Eine Studie zum Glauben und Leben von christlichen Singles.”

Die gesellschaftliche Entwicklung ist in den letzten Jahrzehnten unübersehbar, immer mehr Menschen leben allein. Keine Frage: Singles sind eine wichtige gesellschaftliche Gruppe. So hat der Einzelhandel längst darauf regiert und bietet viele neue „Singleprodukte“ an, wie z.B. besondere Urlaubsreisen oder Singlepackungen beim Einkauf. Die Welt der digitalen Singlebörsen, Partnersuchportalen oder Dating-Apps sind ein riesiges Geschäft. …

„Warum ist Spiritualität so in und Kirche so out, Herr Faix? Ein paar Anmerkungen um die Kontroversen meines Vortrags bei der Bundestagstagung der Baptisten.“

An Himmelfahrt habe ich auf der Bundestagstagung der Baptisten einen Vortrag zum Thema „Warum ist Spiritualität so in und Kirche so out, Herr Faix? gehalten, in dem es um die Frage ging, wie wir das Evangelium in einer sich veränderten Welt von den Menschen verstanden werden kann. Im Kerngedanke also ein Missionsvortrag, der aber vor …

„Mehr Leben!: Auf dem Supermarktparkplatz fing alles an. Wie Milieumauern überwunden werden können. Ein Bericht aus dem Plattenbau in Gotha und dem Projekt STADTteilLEBEN.”

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gotha-Siebleben hat eine lange Tradition und ein lebendiges kirchliches Leben. Geographisch liegt ihr Einzugsgebiet in zwei ganz unterschiedlichen Milieus, an einem Ende die bürgerliche Mitte, die auch das Gemeindeleben ausmacht und am anderen Ende ein Plattenbaugebiet. Eine Kirchengemeinde und doch eine fast unüberwindbare unsichtbare Milieutrennung. Um diese zu überwinden fasste die Gemeinde …

„Tochter Zion“ als politisches Statement für Frieden singen.

Heute ist der erste Advent und natürlich haben wir im Gottesdienst „Tochter Zion“ gesungen, vielleicht das bekannteste Adventslied in Deutschland. Aber dieses Lied setzt mit seiner einzigartigen Geschichte und seinem herausfordernden Text ein starkes politisches Statement für Frieden in unruhigen Zeiten. Ursprünglich von Georg Friedrich Händel (1747) in Anlehnung an den jüdischen Freiheitskämpfer als Oratorium …

“Gefangen in der Echokammer. Populismus und Identität in einer sich wandelnden Welt.”

Populismus ist kein neues Phänomen und ‚Fakenews’ sind keine Erfindung des 21. Jahrhunderts, beides gibt es seit Menschengedenken. Und natürlich wurde im Wahlkampf früher auch gelogen und in den Klatschblättern dieser Welt gab es von je her ‚Fakenews’, das war sozusagen die Geschäftsidee. Auch Populisten sind nichts Neues, es sei nur an Berlusconi, Haider oder …