„Aspekte eines gesunden Glaubens“

Im Zusammenhang mit der Dekonversionsstudie wurde ich immer wieder damit konfrontiert, was (mein) Glaube überhaupt ist und ausmacht. In diesem Zusammenhang habe ich mit meinen beiden Kollegen viel diskutiert, wie ein gesunder und mündiger Glaube aussehen kann. Dabei ist uns zuerst wichtig geworden, dass ein gesunder Glaube nicht von alleine oder aus uns selbst entsteht, sondern immer im …

“Christen sind nicht, wie sie singen.”

Dies war sicher einer der Gründe, weshalb sich in unserer Studie Menschen von Gott abgewendet haben. Und darüber gab es die letzten Tage auch sehr interessante Diskussionen. Wie ist dieses Leitmotiv (Moral, eines von vier) einzuordnen? Was sagen uns Zitate wie diese: „Menschen in christlichen Kreisen leben häufig sehr gesetzlich und heucheln ein heiliges Leben, …

„Berufung: Der rote Faden deines Lebens. Part 3: Unterschied zwischen einem gelingenden und einem erfolgreichen Leben“

Die Frage nach der eigenen Berufung führt meines Erachtens nicht zwangsläufig zu einem erfolgreicheren Leben. Auch wenn uns die Konsumgesellschaft immer wieder einflüstert, dass wir „better, faster, bigger, more“ werden müssen. Nein, beim Thema Berufung geht es um ein gelingendes Leben und das ist meiner Meinung ein fundamentaler Unterschied. Erfolg misst sich immer an anderen. …

“Gemeinde im Kontext. Neue Ausdrucksformen gemeindlichen Lebens”

Wer schon immer mal wissen wollte was eine ‚Toblerone-Kirche’ ist, was sich hinter ‚fresh expressions’ in Deutschland verbirgt und wie Gemeindegründung innerhalb der ev. Kirche aussieht, der sollte schnellstens zu ‚Gemeinde im Kontext. Neue Ausdrucksformen gemeindlichen Lebens’ greifen. Ein frisches Buch über neue Gemeindeformen, herausgegeben von den beiden Greifswalder Mitarbeitern Christiane Moldenhauer und Georg Warnecke. …

“Nutella für Kinder – nicht von Kindern. Gibt es eine Chance für Fairrero?”

Gestern fand der Micha-Informations-und Aktionstag der Micha InitiativeMarburg statt, an dem über 33 000 Unterschriften für ein faires Nutella dem Ferrero Konzern übergeben wurden. Die Veranstaltung wurde am Nachmittag mit verschiedenen Workshops „Schokoladenträume“ oder „Sich als Alltagsprophet für mehr Gerechtigkeit engagieren“ eröffnet. Nach einem Stehempfang gab es eine Reihe guter Grußworte vom Marburger Bürgermeister Dr. …